An meinen Neffen

PDF
Drucken
E-Mail
Geschrieben von: Administrator
Dienstag, den 30. August 2011 um 17:26 Uhr

lieber florian!
du wärst doch in diesem jahr 25 geworden!
gedenke deinem leben....
Dein Onkel W.
2011-08-30





Aktualisiert ( Donnerstag, den 12. Juli 2018 um 12:12 Uhr )

von Maria, eine Freundin der Familie

PDF
Drucken
E-Mail
Geschrieben von: Administrator
Dienstag, den 23. November 2010 um 11:52 Uhr

Lieber Florian,

es ist fast ein Jahr her, dass Du beschlossen hast, nicht mehr leben zu wollen. Nicht mehr unter diesen Umständen leben zu wollen.
Ich bedauere es zutiefst, dass es Umstände gegeben hat, die einem jungen, kraftvollen, aufrichtigen, hingabebereiten Menschen wie Dir das Leben unmöglich machten.

Ich erinnre mich an Dich, wie ich Dich kennengelernt habe: 14 Jahre alt, und der Blick so klar wie ein winddurchfegter blauer Himmel. Du schautest offen und entschieden zugleich, als hättest Du etwas im Blick, was Du nie aus den Augen verlieren würdest.
Und so ist es dann wohl auch gewesen.

Doch dieser Augen-Blick: nicht vergessen. Dafür hab Dank.
Lebe wohl!
Maria
2010-11-23





Aktualisiert ( Donnerstag, den 12. Juli 2018 um 12:11 Uhr )

An meinen Sohn

PDF
Drucken
E-Mail
Geschrieben von: Administrator
Mittwoch, den 31. März 2010 um 23:50 Uhr

Lieber Florian

Du hast Dich ganz und gar Deinem Beruf, Deiner Berufung gewidmet. Soldatsein und die damit verbundenen Werte von Kamaradschaft, Mut und Aufrichtigkeit waren Dein Leben.

Dir war immer klar, dass Du als Soldat auch Dein Leben einsetzt. Dass Du Dir selbst das Leben nimmst, ist erst mal schwer zu verstehen. Ich respektiere, ehre und achte Deinen Tod. Und ich trauere.

Die Lügen ließen Dir keine Luft mehr, für Dich war Dein Tod eine Gewissensentscheidung. Eine Entscheidung für die letzte äußerste Konsequenz. Eine Entscheidung für Fariness, Transparenz und Gerechtigkeit bei der Bundeswehr. Und vielleicht darüber hinaus für weitaus mehr.

Immer mehr verstehe ich, was Kameradschaft für Dich und viele andere bedeutet: Füreinander einstehen, und sei es bis in den Tod. Eine Verbindlichkeit, die mehr ist als eine leere Worthülse. Ein Leben für, ein Gehen für etwas ohne Rücksicht auf eigene Bequemlichkeiten und Vorteile. So hast Du gelebt. Und am Ende hast Du Dich für diese Werte mit Deinem ganzen Leben eingesetzt.

Diese Webseite möchte an Dich erinnern und Deine Ideale in die Welt hineintragen. Diese Webseite ist Dir gewidmet. Und sie ist für Deine Verwandten und Freude, die trauern und sich trauen, ein Wort zu Deinem Leben und Tod zu sagen. Sie ist auch für all die, die Dich jetzt erst kennen lernen und Anteil nehmen.

Ich liebe Dich mehr als Du Dir vorstellen kannst. Wann auch immer, -- jetzt oder im nächsten Leben.

Deine Claudia
2010-03-31

 





Aktualisiert ( Donnerstag, den 12. Juli 2018 um 12:11 Uhr )

Von Florians Großmutter

PDF
Drucken
E-Mail
Geschrieben von: Administrator
Freitag, den 16. April 2010 um 18:08 Uhr

Florian,

je mehr die Zeit nach Deiner Tötung fortschreitet und je öfter ich zum Grab gehe, desto unwirklicher finde ich es, daß Du nicht mehr unter uns bist.

Kann nicht das Telefon klingeln und Du sagst: "ich komme Freitag, am Bahnsteig wie immer .."?

Kann nicht die Tür aufgehen und Du stehst da in Deinem Feldanzug auch wie immer ...?

Und ich hämmere mir ein, daß das nicht sein wird, nicht heute, nicht morgen ... vielleicht einmal später ...

Ich fühle irgendwie, daß ich Dich verstanden habe, Deine Beweggründe: Du wolltest alles, nicht nur einen Teil oder gar ein Teilchen.

Du wolltest ganz Soldat sein, Du wolltest absolut ehrenhaft sein. Du wolltest nie (mehr) lügen und vor allem wolltest Du Kamerad sein. Und Du mußtest Dir eingestehen, daß dieses ALLES GANZ bei der Bundeswehr nicht geht. Du hast die Konsequenz gezogen, Du hast Dich erschossen. Damit hast Du den Anspruch auf Dein Ideal mit Deinem Blut unterstrichen. Ich verstehe Dich so gut und wage dies kaum einzugestehen.

In diesem, Deinem Anspruch an Dich, sind wir beide uns sehr nahe und auch in vielen schönen Erinnerungen.

Deine Anne
2010-04-07




Aktualisiert ( Donnerstag, den 12. Juli 2018 um 12:10 Uhr )

Ulrike

PDF
Drucken
E-Mail
Geschrieben von: Administrator
Mittwoch, den 17. November 2010 um 17:03 Uhr

Die Welt braucht mehr Menschen, denen Ehrlichkeit wichtig ist, ohne Florian hat sie einen weniger.

Mein Mitgefühl an seine Familie und alle, die ihn liebten und noch lieben.

2010-11-17





Aktualisiert ( Donnerstag, den 12. Juli 2018 um 12:11 Uhr )

Tobias Hartmann

PDF
Drucken
E-Mail
Geschrieben von: Administrator
Freitag, den 16. April 2010 um 18:09 Uhr

Lieber Florian,

wie soll man verkraften, wenn einem was passiert ist?

Du hast dir dein Leben genommen sicher wohl durchdacht und geprüft so wie du es immer getan hast. Wobei du sicherlich auch wusstest, dass wir deine Freunde jeden Weg mit dir bis zum Ende gegangen wären. Du wolltest allein gehen und diese Entscheidung akzeptiere ich. Jedoch tut es immer noch sehr weh, und du wirst uns immer fehlen.

Du warst der Starke in unserer Freundschaft und die Lücke, die entstanden ist, wird durch nichts ersetzt werden können. ZU unreal ist es, dass wir nie wieder etwas zusammen unternehmen können und uns mit der Tagesdecke von Roberto gegenseitig ärgern, wenn einer von uns eine Runde Medieval verloren hat. DU bist und bleibst zusammen mit David, Benni und Roberto mein bester Freund.

Meine Eltern und ich werden dich bald in Mannheim besuchen kommen, da hinterlege ich dann den Beweis dafür, zu was für einen tollen Abschluss du mir verholfen hast. Vielleicht schaust du ja mal vorbei.

In Freundschaft und Trauer Tobi
2010-04-09




Aktualisiert ( Donnerstag, den 12. Juli 2018 um 12:11 Uhr )

David Kretek

PDF
Drucken
E-Mail
Geschrieben von: Administrator
Sonntag, den 02. Mai 2010 um 18:29 Uhr

Ach Flo...
Jeder Tag nach deinem Tod hat an Glanz verloren.

Das Leben geht weiter ohne Frage, aber es wird nie mehr das sein, was es einmal mit dir war. Wir haben uns zu spät kennen gelernt und mussten uns schon viel zu früh von einander trennen. Du warst für mich ein Fels in der Brandung. Du hast mich gefordert und motiviert. Mit Rat und Tat standest du mir bei.

Nicht nur für mich, sondern für unseren ganzen Haufen warst du eine riesen Bereicherung. Du hast uns vor so mancher Dummheit bewahrt, und du hast so manche Dummheit mit uns gemacht.

Jetzt ist schon einige Zeit vergangen als wir uns das letzte mal gesprochen und gesehen haben und trotzdem sind so viele Augenblicke so präsent von dir geprägt. Ich kann keinen Tag vergehen lassen, ohne einmal an dich zu denken. Mal muss ich lachen und mal muss ich mich zurückhalten.

Mir fehlen die Abende, bei denen du und ich auf der Couch gehockt haben, getrunken und über Gott und die Welt gesprochen haben. Mir fehlen die 100kg Wäsche in der Trommel, die meine Wohnung so schön nach Biwak riechen haben lassen... die Flüche und die Lacher... Du warst zu 100% ein guter Mensch... So manch oberflächlicher Mensch konnten mit dir nichts anfangen, aber jeder der dich näher kennen lernen durfte, wusste dich zu lieben und zu schätzen. Du warst eine Inspiration, die viel zu früh von uns gegangen ist.

Florian... du hattest deine Gründe diesen Schritt zu gehen. Du wusstest schon immer, was du tust. Du wirst bei mir und unserem Haufen immer einen Ehrenplatz belegen. Und wenn es einen Himmel gibt, sehen wir uns wieder.

Ich denke an dich, David
2010-05-02

Aktualisiert ( Donnerstag, den 12. Juli 2018 um 12:10 Uhr )